Warning: Parameter 1 to wp_default_scripts() expected to be a reference, value given in /home/askjulia/public_html/derndinger.com/wp-includes/plugin.php on line 601
Julia's privates Blog
Julia Derndinger bloggt hier

Mein erster Schritt zu einer besseren Ernährung

Jul 08

In 2008 habe ich mich erstmals ausführlicher mit dem Thema Ernährung beschäftigt. Wenn man jetzt von verschiedenen Diäten absieht, habe ich noch nie darüber nachgedacht, dass es Lebensmittel geben könnte, die einfach nicht gut für mich sind. Da in meinem Freundeskreis einige einen ominösen Bluttest gemacht haben, der gewisse Lebensmittelunverträglichkeiten analysiert habe ich mich breitschlagen das auch auszuprobieren.  So landete ich dann bei Harry Finneisen im Hamburger Institut für Regenerationsmedizin. Ich habe dann einen HIR D 176 Test gemacht, dabei wird erst das Blut und anschließend die Zellen darauf untersucht, was der Darm nicht verarbeiten kann.  Finneisens Theorie ist, dass diese Lebensmittel bis zu 12 Monaten nicht konsumiert werden dürfen, da nur so der Darm regenerieren kann. Bei mir kamen immerhin so weit verbreitetet Sachen raus wie: Weizen, Zucker, Milch, Buttermilch, Rind, Schwein und Bierhefe. Es war nicht so einfach, aber wenn ich was mache, mache ich es ja richtig und ich habe es wirklich 12 Monate durch gehalten. Meine Haut wurde besser, ich habe trotz Pommes, Chickenwings und Co ca. 12 kg abgenommen. Auch heute verzichte ich noch weiter so gut es geht, auf Weizen, Zucker und Milch. Da mein Körper sie nicht braucht und es mir ohne diese Lebensmittel besser geht. Ich habe das daran gemerkt, dass ich nach der Entgiftung, wenn ich eins dieser Lebensmittel gegessen habe, sofort Augenjucken bekommen habe. Besonders hilfreich ist dieses Verfahren bei allen Arten von Darmerkrankungen und Allergien. Das ursprüngliche Verfahren kommt wohl aus den USA und wird von der Firma ALCAT vertrieben. Hier in Deutschland erhält man aber nicht mal eine Antwort bei einer Anfrage. So dass ich dem interessierten Nutzer in jedem Fall Herrn Finneisen empfehlen würde.

Es geht los!

Jul 08

Da ich mich ja schon seit einigen Jahren mit dem Internet im allgemeinen und mit der Gründerszene im Internet beschäftige, finde ich, dass es an der Zeit ist, selber ein Blog zu schreiben. Ich habe mir zwar noch keine Gedanken gemacht, was ich wirklich in das Blog schreiben will. Da ich aber immer mal wieder über spannende Erkenntnisse stolpere, dich ich für mich und andere festhalten will, fange ich einfach mal an. Themen, die dieses Blog in jedem Fall behandeln wird: Gründen, Geschäftsideen, Kundenservice, Gesundheit und Ernährung. Ich habe nicht den Anspruch hier ein sprachliches oder intellektuelles Meisterwerk zu schaffen. Sofern der Blog  mich und andere unterhält, ist sein Zeil erreicht. Wem, was ich hier schreibe nicht gefällt, darf einfach fort bleiben, alles was ich hier von mir gebe, ist meine eigene Meinung oder meine eigenen Erfahrungen. Quellen gebe ich an sofern mir bekannt (wie sich das gehört). Und nun viel Spaß beim lesen. Julia